Nach Heimsieg gegen Spielberg fehlt nicht viel zum Klassenerhalt

Die Backnanger Kreiszeitung schreibt am 23.04.2018

Riesenschritt zum Ligaverbleib

Backnangs Oberligafußballer bejubeln einen wichtigen 3:0-Erfolg über Kellerkind Spielberg

Mit einem verdienten 3:0 über den SV Spielberg machten Backnangs Oberligafußballer wohl den letzten Schritt zum Klassenverbleib. Rein rechnerisch ist der Abstieg in die Verbandsliga zwar noch möglich, doch rein praktisch hat die TSG mit dem Erfolg gegen den Drittletzten einen Knopf dran gemacht .   Von Clemens Stöver

Nach zuletzt einigen schwächeren Spielen merkte man der TSG an, dass sie gegen den Gast aus der Karlsruher Ecke unbedingt gewinnen wollte. Die Gastgeber bestimmten zunächst das Spiel. Das erste Ausrufezeichen aber setzten die Gäste. In der fünften Minute wurde Stürmer Jonas Daum geschickt, TSG-Schlussmann Pascal Bertram zögerte kurz, verkürzte dann aber gut den Winkel und bewahrte sein Team vor einem frühen Rückstand. In der Folge entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, in dem es wenig Torchancen gab.

Die erste Möglichkeit für die TSG hatte Mario Marinic, der nach einem Ballgewinn von Sebastian Gleißner allein auf Gästekeeper Valentin Heß zulief, aber im letzten Moment noch von einem Gegenspieler vom Ball getrennt wurde (23.). Nun kamen die Gäste besser ins Spiel und die TSG drohte, in Rückstand zu geraten. Zunächst köpfte Riccardo Di Piazza freistehend knapp am Gehäuse vorbei und kurz darauf musste Patrick Tichy Kopf und Kragen riskieren um den Gästestürmer am Abschluss zu hindern (32.).

Mitten in die Drangphase der Badener fiel der Backnanger Führungstreffer. Bei einem Einwurf schaltete Marvin Schmid schnell und bediente Loris Maier. Der legte schön für Gleißner ab. Der Mittelfeldmann behielt die Übersicht und bediente Benito Baez Ayala, der überlegt zum 1:0 ins lange Eck einköpfte (35.).

Die Gäste antworteten sofort und hatten noch vor der Pause durch Max Knorn eine glasklare Chance. Schön freigespielt vergab er aus sieben Metern (41.).

Die zweite Halbzeit wurde mit einer Aktion von Spielbergs Flügelmann Jimmy Marton eröffnet, der eine Hereingabe nur knapp (52.) verpasste. Backnangs Führung war schmeichelhaft, wurde wenig später aber vorentscheidend ausgebaut. Gleißner bediente mit einem Ball hinter die Abwehr den eingewechselten Athanasios Coutroumpas, der lief auf Heß zu und schob ins lange Eck ein (57.).

Die Gastgeber verwalteten das Spiel nun. Spielberg mühte sich zwar, konnte die Abwehr der TSG um den umsichtigen Patrick Tichy aber zu keiner Zeit mehr vor Probleme stellen. Dafür gab es zum Abschluss noch ein Highlight von den Hausherren. Die eingewechselten Matej Maglica, Dominic Sessa und Louis Wiesheu kombinierten sich durch die gegnerische Abwehr, ehe Wiesheu am Ende Torjäger Marinic bediente, für den das 3:0 reine Formsache war (92.).

Nach dem Spiel erkannte TSG-Coach Beniamino Molinari, dass „man merkte, dass es das Ende der zweiten englischen Woche in Folge war“. Er fand aber, dass der „Sieg mit der Art und Weise, wie gespielt wurde, verdient war“. Außerdem stellte Molinari fest, dass man „fast am Ziel“ ist. Und das bereits sechs Spiele vor Schluss. Wer hätte das vor der Saison gedacht, dass der Aufsteiger aus dem Murrtal so früh und so ruhig sein zweites Jahr in der Oberliga planen kann.

TSG Backnang: Bertram – Tolomeo (53. Coutroumpas), Tichy, Bauer, Schmid – Biyik, Gleißner (87. Maglica), Baez Ayala, Geldner (84. Wiesheu), Maier (71. Sessa) – Marinic.

SV Spielberg: Heß – Feger, Stefan Müller, Benz, Robin Müller (71. Leimenstoll) – Schoch (61. Zimmermann), Di Piazza (82. Kappler), Knorn, Hasel – Daum, Marton.

Tore: 1:0 (35.) Baez Ayala, 2:0 (57.) Coutroumpas, 3:0 (92.) Marinic. – Schiedsrichter: Leyhr (Reutlingen). – Zuschauer: 150.