Frauen: VfL Kaltental - TSG 0:7


14.Spieltag Kreisliga Rems-Murr/Stuttgart am 25/03/2018

VfL Kaltental vs. TSG Backnang 0:7 (0:3)

                                                                        

       

                                                              

(sf) „WIR SIND EIN TEAM“…für ach so viele Mannschaften gängiger Schlachtruf vor Spielbeginn, für die Roten jedoch gelebte Wahrheit. Stand die obige Begegnung (aufgrund zahlreicher urlaubs-/verletzungsbedingter Abwesenheiten) 4 Tage zuvor noch stark auf der Kippe, brachte eine kämpferische Gruppenbesprechung beim Abschlußtraining den Entschluss: „Wir treten - trotz Rumpfelf - an!!“ Ein nochmaliger Dank gilt VfL Kaltental, der einer zeitlichen Verlegung auf 17 Uhr spontan zustimmte & das Zustandekommen jener Partie uns erst ermöglichte. Lasst Euch allen den Sekt schmecken ;-)    
Als „Orakel von Delphi“ entpuppte sich dabei TSG´s Trainerin, die Offensivkraft Vani in der Kabinenansprache zuvor einen Treffer prophezeite. Nach einer Viertelstunde sollte sie tatsächlich recht behalten. Eine wunderschöne Kombination über die linke Seite ausgehend von Kapitänin Miri, über Lina und deren abschließend scharfe Hereingabe in den Rücken der Kaltentaler Abwehr verwandelte besagte Vani Höhe Strafraumgrenze souverän zur 0:1-Führung der Gäste (16.). Ein exakt getimter Schnittstellenpass durch Regisseurin Miri entblößte kurz darauf die komplette VfL-Defensive und ließ Flügelstürmerin Lina alleine vor deren Keeperin auftauchen. Diese behielt im 1:1-Duell nötige Ruhe und schob aus 14m überlegt an Selbiger zum 0:2 ein (21.). Nicht minder gekonnt herausgespielt der nächste Treffer. Diesmal initiiert durch rechte Flügelstürmerin Lari, deren pfeilschneller Flankenlauf und Hereingabe zielgenau Lina fand – 0:3 (35.).
Nach dem Seitenwechsel rollte die beste Offensive der Liga weiterhin unermüdlich auf das Gehäuse des Tabellen-Neunten. Einen präzisen Eckball von rechts durch Lina jagte Miri staubtrocken aus 11m halblinker Position in die Maschen – 0:4 (50.). Ihre bärenstarke Vorstellung krönte Lina wenig später mit ihrem insg. 3.Treffer der Partie nach einem starken Sololauf über die linke Seite zum zwischenzeitlichen 0:5 (65.). Dank purer Energieleistung trug sich dann auch Stürmerin Kim verdientermaßen in die Torschützenliste ein, als sie sich resolut ihrer zugeteilten Bewachung entledigte und das 0:6 erzielte (71.). Lediglich 60 Sekunden später bereits der Schlußpunkt zugunsten des agilen Tabellen-Dritten, als Miri das runde Leder unhaltbar im Gehäuse der bis zuletzt wacker fightenden Gastgeberinnen unterbrachte – 0:7 (72.).  

Fazit: Und wieder eine Revanche geglückt :)
Erneut ziehen wir Verantwortlichen den Hut vor unserer verschworenen Mannschaft & deren positiver Einstellung. Ganz großes Kino Mädels!!  

Es spielten: Luca Jung – Louisa Bornhak, Jennifer Kuhn, Lena-Marie Mögle, Antonia Ruoff – Larissa Koch (ab 84. Megan Pressburger), Eva Reinhardt, Mirja Suckut, Lina Huber – Kim Sailer, Vanessa Wahl (ab 84. Jana Mende)