Frauen: Spvgg Rommelshausen 2 - TSG 0:3


18.Spieltag Kreisliga Rems-Murr/Stuttgart am 29/04/2018

Spvgg Rommelshausen II vs. TSG Backnang 0:3 (0:2)
                                                                   

       

                                                                         
(sf) ♫“Volare, oh, oh - Cantare, oh, oh, oh, oh“ ©Gipsy Kings 1989
In der Tat – nur Fliegen ist schöner :-)
Im Spitzenspiel Erster gegen Zweiter (oder anders ausgedrückt: geballte Erfahrung meets jugendliche Unbekümmertheit) begannen die Gäste selbstbewusst und kamen bereits in der Anfangsphase durch 2 Eckstöße von Lari über links zu gefährlichen Situationen im gegnerischen Strafraum (Lina/11. und Eva/12.). In der 19.Minute erhielt Kapitänin Miri eine Freistoß-Gelegenheit in aussichtsreicher Position, aber ihr Versuch aus 20m strich denkbar knapp am kurzen Pfosten vorbei. Wenig später die nächste Chance der läuferisch überlegenen Gäste in Führung zu gehen. Lina setzte sich pfeilschnell über links durch, drang in den Strafraum des Tabellenführers ein, doch touchierte ihr Versuch aus 13 Metern lediglich die obere Torkante (24.). Nur eine Zeigerumdrehung später sollte es aber soweit sein. Erneut war Flügelflitzerin Lina im Laufduell nicht zu stoppen und überwand letztlich auch die „Römische“ Keeperin per halbhohem Schuß ins lange Eck zur verdienten 0:1-Führung der Roten (25.). Es war ein umkämpftes, durchaus hitziges Duell im Saint-Rambert-Stadion, in dem die Spvgg fehlende Spritzigkeit durch entschlossene Zweikampfführung zu egalisieren versuchte. Aber immer wieder brachten die wuseligen Akteurinnen der TSG den Ersten mittels schnellem Umschaltspiel in größte Bedrängnis. So verfehlte Stürmerin Luca´s Kopfball aus kurzer Distanz – nach präziser Flanke von links - das anvisierte Ziel um Haaresbreite. Quasi mit dem Halbzeitpfiff erneuter Jubel auf Seiten der Backnanger. Die zuletzt schmerzlich vermisste, wiedergenesene Stürmerin Kim setzte sich – nach prima Vorarbeit durch Außenverteidigerin Carina B. über rechts - im Gewühl des gegnerischen Strafraums resolut durch und drückte das Leder aus kurzer Distanz ins Netz – 0:2 (45.).
Nach dem Seitenwechsel zwar weiterhin manch vielversprechende Möglichkeit der Gäste, welche jedoch nicht in Zählbares umgemünzt wurden. Nach knapp einer Stunde die definitiv stärkste Phase des Gastgebers. Der Verfolger nun zusehens in die eigene Hälfte gedrückt, musste einige knifflige Situationen überstehen. Den Backnangern war klar: sollte der Anschlußtreffer zugunsten der Landesliga-Reserve gelingen, könnte es nochmal brenzlig werden. Doch spätestens die unaufgeregte TSG-Keeperin Nenny bewies sich erneut als großer Rückhalt ihres Teams. Der fast schon erlösende Treffer von Luca zum 0:3 ließ schlagartig jegliche Anspannung auf der Trainerbank lösen. Mit unbändigem Willen setzte sich unsere Stürmerin im Zweikampf gegen ihre Kontrahentin durch und schob abschließend überlegt an der herauseilenden Schlußfrau den Ball aus 11m ins Gehäuse (69.). Die letzte hochkarätige Chance der Roten wusste die Torspielerin der „Römerinnen“ jedoch per tollem Reflex zu verhindern, als sie Lari´s platzierten Versuch aus der Distanz mit den Fingerspitzen soeben noch über die Latte lenkte – Respekt!! (78.).        

Fazit: Vom Jäger zum Gejagten. Den TSG-Frauen gelingt mit einer perfekten Rückrundenserie (7.Sieg im 7.Spiel) tatsächlich die kontinuierliche Verbesserung von Rang 4 bis an die Tabellenspitze. Aus dem wochenlangen Zweikampf um den Titel ist endgültig ein Dreikampf geworden! Und WIR sind mittendrin :-)

Es spielten: Cheyenne Wiedmann – Carina Bargel, Lena-Marie Mögle, Jennifer Kuhn, Antonia Ruoff – Larissa Koch (ab 81. Megan Pressburger) Eva Reinhardt, Mirja Suckut (ab 72. Angelina Malisi), Lina Huber – Luca Jung, Kim Sailer (ab 84. Jana Mende)