U19 - Spielberichte

U19: Erfolg gegen Nagold

Nach der unglücklichen Auswärtsniederlage vergangene Woche in Hollenbach, traf die U19 der TSG Backnang auf den VFL Nagold. Gleichzeitig war dies auch das Duell stärkstes Heimteam gegen bestes Auswärtsteam. Zudem trennten beide Teams vor dem Spiel lediglich drei Punkte in der Verbandsstaffel Nord.

Nach auskurierten Verletzungen, konnte das Trainerteam Burez / Kustermann wieder auf Kapitän Alexandridis, Grasy und Antoniadis setzen. Verletzt fehlten Sljivo (Leiste) und De Oliveira (Zehverletzung). Dadurch gab es mehrere Veränderungen in der Anfangself.

Die TSG nahm von Beginn an das Spielgeschehen in die Hand. Es gelang, den Ball schnell in den eigenen Reihen zirkulieren zu lassen und immer wieder geschickt die beiden Außenbahnen Grasy und Ademi ins Spiel einzubinden. Die erste gefährliche Strafraumszene gab es dann für Loris Maier. Nachdem der Ball über einen Einwurf auf Umwegen zu ihm gelangte, war er auch nur noch mit einem Foul zu stoppen. Zum fälligen Foulelfmeter trat Rosenke an, der Defensivspezialist mit Torriecherqualitäten auf Seiten der Etzwiesen-Elf. Völlig abgeklärt schickte er den Nagolder Keeper Großmann in die eine Ecke, den Ball in die andere. In der 23. Minute dann ein langer Abschlag von TSG-Schlussmann Siewert auf Grasy, der jedoch im letzten Moment vom Abseitspfiff aus der Aktion geholt wurde. Im folgenden kam Nagold zweimal durch Standards aus dem Halbfeld vor das Tor von Siewert, wobei dieser beidemal vor keine größeren Herausforderungen gestellt wurde. Anschließend folgte wieder die Zeit der ausgelassenen Großchancen. Zunächst scheiterte Loris Maier nach Zuspiel von Leon Maier freistehend an Großmann. Im Anschluss scheiterte Grasy ebenfalls freistehend. Beidemal vereitelte Großmann, der Nagold im Spiel hielt. In der 43. Minute dann ein perfekt getimter Ball von Loris Maier in den Lauf von Ademi. Zunächst scheiterte auch dieser im direkten Duell mit Großmann, konnte aber im Nachschuss das so wichtige 2:0 erzielen.


Im zweiten Durchgang startete Nagold schwungvoll. Ohne nennenswerte Torabschlüsse, dennoch mit mehr Spielanteilen kamen die Gäste aus der Kabine. Die TSG war in dieser Phase bemüht, wieder das Heft in die Hand zu nehmen. Dies gelang auch relativ schnell. Zunächst konnte Galle per Fernschuss ein Ausrufezeichen setzen, im Anschluss der eingewechselte Grothe. Über ihn kam der Ball im Zusammenspiel mit Grasy  in die Tiefe zu Leon Maier. Den verloren geglaubten Ball spitzelte er aufs Gästetor, Großmann parierte nach vorne. Leon Maier kam wieder an den Ball, umlief den Keeper und schoss aus nächster Nähe auf das Tor, scheiterte jedoch an der Latte. Bis zur 80. Minute blieb es ruhig. Dann konterte Nagold und traf durch einen sehenswerten Fernschuss zum 2:1 Anschluss. Es wurde nochmals ungemütlich. Durch die Hereinnahme von Klett und Mabibi stärkte man für die letzten Minuten das Spiel gegen den Ball. Letztlich blieb es beim 2:1!

 

Fazit: Ein hochverdienter Sieg im ersten Heimspiel 2017. Dennoch muss man sich zum Vorwurf machen, das Spiel nicht schon viel früher entschieden zu haben. Zur Pause hätte man längst den Sack zu machen können, beste Chancen jedoch vergeben. Dadurch wurde es in der Schlussphase völlig unnötig zur Zitterpartie. Die Mannschaft und das Trainerteam sind sich dessen bewusst und werden daran arbeiten. Kommende Woche soll dies im Derby in Großaspach besser gemacht und der positive Trend fortgeführt werden.

 

Aufstellung: Siewert-Alexandridis-Rosenke-Prushi-Brill-Leon Maier-Nino Galle-Ademi-Grasy(88.Klett)-Loris Maier-Antoniadis(46.Grothe/88.Mabibi).