U19 - Spielberichte

U19: VfL Herrenberg - TSG 2:1

Desolate Leistung der A-Jugend führt zur Niederlage gegen den Tabellenletzten

Normalerweise eine klare Sache wenn der Tabellenführer auf den punktlosen Tabellenletzten in der Verbandsstaffel Nord, in diesem Fall den VfL Herrenberg, trifft. Auch wenn mit Loris und Leon Maier, sowie Nino Galle, Noah Brill, und Julian Ade gleich 5 Stammspieler aufgrund Abiturvorbereitung nicht eingesetzt werden konnten. Stattdessen sollte dies die Chance für die Spieler sein welche des Öfteren nur von der Bank ins Spiel kommen.

Man hat sich vor dem Spiel natürlich viel vorgenommen und auch Trainer Markovic hat davor gewarnt den Gegner ernst zu nehmen. Doch mit der fehlenden Einstellung des Teams kann man auch gegen einen, mit B-Jugendspielern aufgefüllten VfL Herrenberg keinen Blumentopf gewinnen. So wurde von der TSG viel zu umständlich und ohne Tempo im Aufbau gespielt, die Zweikämpfe nicht richtig angenommen. Man brauchte sich nicht zu wundern, dass Herrenberg durch Hasan Asmadili in der 23. Minute die 1:0 Führung erzielte. Doch das schwache Spiel der Gäste aus Backnang ging weiter. Viele Fehlpässe und einfach kein Mut sich gegen die tapfer kämpfenden Herrenberger zu behaupten.

In der Halbzeit gab es zwar eine deftige Ansprache von Markovic und mit Uysal kam ein weiterer Stürmer um die Offensive anzukurbeln. Man kam zwar nun zu Chancen aber versiebte diese kläglich. Herrenberg erhöhte dann auch noch in der 49. Minute durch David Zaid auf 2:0. Durch weitere Kontermöglichkeiten blieben die Gastgeber zudem immer gefährlich. Trotz Auflösung der Abwehrkette und Umstellungen im Mittelfeld gelang der TSG durch Justin Eisenmann in der 61. Minute nur der Anschlusstreffer zum 2:1. In der Folge reichte dies dennoch nicht um noch einmal das Spiel zu bestimmen und einen Sieg zu erzwingen.

Es blieb bei der Niederlage für die TSG und Herrenberg konnte sich über die ersten drei Punkte in der Liga freuen. Nette Geste von den Backnangern an den Absteiger aber völlig unnötig wenn man um den Aufstieg spielen möchte.

Auf Wiedergutmachung darf man am kommenden Sonntag gegen den VfL Kirchheim hoffen wenn eine ganz andere TSG-Mannschaft das Feld betritt.

 

Es spielten: Föll, Eldin Sadikovic, Reustle (45. Uysal), Stiegler, Gronau (56. Roberto Ribic), Schmalz, Eisenmann, Prushi, Naoumis, Antonio (82. Alberto Ribic), Cardinale