B-Juniorinnen WFV-Pokal: TSG - Normania Gmünd 0:3

B-Juniorinnen WFV-Pokal Qualirunde am 21.09.2016
TSG Backnang - 1.FC Normania Gmünd 0:3

Leider eine Nummer zu groß war der sichtlich routiniertere Verbandsligist für das bunt zusammengestellte Backnanger Nachwuchsteam. Hierbei sollte der U17-spielberechtigte Anteil unserer jungen Frauenmannschaft das taktische Grundgerüst stellen und punktuell mit talentierten Spielerinnen unserer U15 ergänzt werden. So zumindest die Vorstellung des verantwortlichen Trainerduos Franke/Götzer im Vorfeld dieser Begegnung.

Doch im Fußball läuft eben selten alles nach Plan, denn von Beginn an setzte der technisch versierte Kontrahent unsere Viererkette durch pfeilschnelle Flügelstürmerinnen permanent unter Druck und riss so immer wieder sichtbare Lücken in den anfänglich wenig souveränen Abwehrverbund der Heimmannschaft. Demzufolge lag der Favorit – dank 100%iger Chancenverwertung – bereits nach einer Viertelstunde mit 0:2 in Front. Und auch in der Folgezeit musste Keeperin/U13-Auswahlspielerin Hannah Götzer mehrfach ihr ganzes Können aufbieten, um den Rückstand nicht weiter anwachsen zu lassen. Vor allem den älteren TSG-Akteurinnen war die intensive Kreisliga-Begegnung der Frauen gegen Zuffenhausen am Sonntag zuvor deutlich anzumerken, denn sie wirkten sowohl mental als auch körperlich noch recht angeschlagen. Umso erfreulicher die starke Vorstellung unserer „Youngsters“ (Jahrgang 2004-2002), die absolut unbekümmert zur Sache gingen und immer wieder gute Akzente setzen konnten. Ein Extralob hierbei unserer Jüngsten (U13-Auswahlspielerin) Antonia, welche gleich mehrfach ihre spielerische Variabilität (offensiv, wie defensiv) bewies und so zur „Spielerin des Tages“ avancierte.

Es folgte eine emotional aufrüttelnde Ansprache der Trainerin zur Halbzeitpause. Nach personeller Umstellungen zeigten die Roten in Durchgang 2 ein komplett anderes Gesicht. Im Spiel gegen den Ball wurden die Zweikämpfe jetzt leidenschaftlich bestritten, sowie in der Vorwärtsbewegung bislang vermisste Kombinationsfreude bewiesen. Prompt gestaltete sich die Partie nahezu ausgeglichen und beide Teams egalisierten sich nun vornehmlich im Mittelfeld. Leider gelangen im vorderen Drittel jedoch nur wenig zwingende Torchancen, um die – mal unter Druck gesetzt – nicht immer fehlerfrei agierende Gmünder Abwehrreihe ernsthaft zu gefährden. Als sich alle Beteiligten kurz vor Abpfiff bereits mit dem Zwischenstand angefreundet hatten, kassierte die in Durchgang 2 kompakter stehende Backnanger Mannschaft in der 78. Minute noch einen überflüssigen Kopfballtreffer zum (angesichts der Leistungssteigerung) etwas zu hoch ausgefallenen 0:3-Endstand.

Es spielten: Hannah Götzer – Rebecca Butz, Lena-Marie Mögle, Luca Jung, Louisa Bornhak – Emma Döffinger, Mirja Suckut – Kim Sailer, Lara Wingenfeld - Megan Pressburger, Antonia Obermeier
Ferner: Isabel Jung, Ilirjana Musliu, Hanna Stuhlmann, Justine Keller