D1-Juniorinnen: Spvgg Rommelshausen - TSG 2:2


Verbandsspiel am 26.11.2016

Spvgg Rommelshausen - TSG Backnang     2:2

 

Mit einer stark ersatzgeschwächten Mannschaft mussten unsere Mädels am 26.11.16 in Rommelshausen antreten. Drei Spielerinnen waren unabkömmlich und Torspielerin Blenda immer noch verletzt. So musste Julia von unser D2 aushelfen, damit überhaupt sieben Mädchen auf dem Platz standen.

In der ersten Halbzeit war nicht allzu viel los. Viel Hin- und Hergekicke, viele Einwürfe und so gut wie keine Torchancen auf beiden Seiten.

In der zweiten Hälfte wechselte dann Emma für Laura ins Tor und Dilara von ihrer zentralen Abwehrposition in den Sturm. Nach sieben Minuten dann doch die erste Torchance für die TSG. Ein scharf hereingetretener Freistoß von Katharina konnte von Rommelshausen nur kurz abgewehrt werden und der stramme Schuss von Songül landete im Tor. Eine etwas überraschende Führung, aber nicht ganz unverdient.
Vier Minuten später dann ein feiner Alleingang von Selin, aber leider ein zu schwacher Abschluss, so dass die Rommelshauser Torhüterin den Ball parieren konnte. Rommelshausen wurden nun stärker. Ging ein schöner Volleyschuss in der 48. Minute noch knapp am Tor vorbei, so landete der Ball zwei Minuten später doch im Tor der TSG: Ein Freistoß der Rommelshauserinnen ging an den Pfosten, der Ball prallte von dort wieder zurück vor die Füße einer Angreiferin, die keine Mühe mehr hatte ihn ins Tor zu befördern. Trotzdem ließen sich unsere Mädels nicht unterkriegen. In der 57. Minute landete ein weiter Abschlag von Emma direkt vor den Füßen von Selin, die den Ball an der gegnerischen Torspielerin zum 1:2 vorbeispitzeln konnte. Aber leider – wie schon so oft – reichte es trotzdem nicht zum Sieg. 15 Sekunden vor Schluss herrschte nach einer Flanke leider ziemliche Konfusion im Strafraum und man schaute mehr oder weniger zu, wie die Rommelshausener
Spielerinnen doch noch den Ball zum 2:2 ins Tor beförderten.

Schade, es war mal wieder mehr drin. Trotzdem: Respekt für unsere Notelf, bei der alle Mädchen die vollen 60 Minuten durchhalten mussten. Das nächste Mal gibt’s bestimmt wieder drei Punkte.

Es spielten: Dilara, Emma, Julia, Katharina, Laura, Selin und Songül.