Schlappe gegen Bissingen

Die Backnanger Kreiszeitung schreibt am 09.04.2018

Ein Auftritt zum Vergessen

Backnangs Oberligafußballer sind zu Hause gegen Bissingen chancenlos und verlieren mit 0:4
Von Dieter Gall

Der erste Auftritt im Jahr 2018 auf heimischem natürlichem Grün geriet für die Oberligafußballer der TSG Backnang zur Pleite. 4:0 stand es am Ende für die überlegenen Gäste vom FSV 08 Bissingen. Bis zur Pause hatten Marius Kunde und Simon Lindner den Aufstiegsaspiranten schon mit 2:0 in Führung gebracht. Alexander Götz und erneut Kunde sorgten im zweiten Abschnitt für klare Verhältnisse und eine Lehrstunde für die Gastgeber im heimischen Etzwiesenstadion.

„Da gibt es keine zwei Meinungen“, beantwortete TSG-Trainer Beniamino Molinari nach der enttäuschenden Leistung seiner Elf die Frage nach dem verdienten Sieger. Der Tabellenzweite aus Bissingen hatte das Geschehen von Anfang an klar im Griff, ohne aber herausragende Chancen zu erspielen. Erst nach 24 Minuten hatte Kunde eine erste Möglichkeit, verzog jedoch aus acht Metern.

Eine Zeigerumdrehung später zeigte Gästeangreifer Riccardo Gorgoglione eindrucksvoll, was Fairness im Fußball sein kann. Backnangs Athanasios Coutroumpas prallte an der Mittellinie mit einem Gegenspieler zusammen, Schiedsrichter Philipp Reitermayer ließ weiterspielen und Gorgoglione hatte freie Bahn in Richtung Tor der Gastgeber. Doch der FSV-Angreifer drehte ab, spielte die Kugel ins Aus und erntete dafür Anerkennung von den Zuschauern.

An der Überlegenheit der Gäste änderte diese Aktion jedoch nichts. Zwar traf TSG-Mittelfeldmotor Sebastian Gleißner nach einer halben Stunde aus 16-Metern den linken Pfosten, doch Bissingen gab weiter den Takt vor. Fünf Minuten später ging der Tabellenzweite dann auch verdient in Führung. Allerdings hatte TSG-Schlussmann Pascal Bertram einen großen Anteil an diesem Treffer. Ein Befreiungsschlag des Torhüter geriet zu kurz und landete bei Kunde, der das Geschenk dankbar annahm und aus 20-Metern zur 1:0-Führung einlochte.

Sechs Minuten später ließ sich die nicht immer sattelfeste Hintermannschaft der Hausherren wie so oft in dieser Begegnung klassisch auskontern und Lindner bestrafte die lasche Abwehrleistung der TSG mit dem Treffer zum 2:0.

Zuvor hatten sich Backnangs Kapitän Oguzhan Biyik und Innenverteidiger Nico Walter ein heftiges Wortgefecht auf dem Platz geliefert. Trainer Molinari reagierte und verordnete den Kontrahenten zur Halbzeit eine Denkpause. Loris Maier und Marcel Friz kamen aufs Feld. Am pomadigen Auftritt der Backnanger änderte diese Maßnahme aber nichts.

Im Gegenteil: Bissingen blieb weiterhin klar überlegen und erhöhte in der 56. Minute auf 3:0. Wieder war es ein Konter, der die TSG-Abwehr aus den Angeln hob. Alexander Götz war Nutznießer und sorgte für die Vorentscheidung. Eine Viertelstunde vor Schluss passte dann Gorgoglione von rechts sauber nach innen, wo Kunde völlig frei zum 4:0 einschoss. Damit ließen es die Gäste bewenden. Die Roten konnten von Glück sagen, dass der FSV mit seinen Chancen danach ziemlich schlampig umging. Die Niederlage hielt sich deshalb in Grenzen.

Beniamino Molinari gewann der Niederlage dennoch etwas Positives ab. „Gut ist, dass wir es schon am Mittwochabend in Karlsruhe besser machen können.“

TSG Backnang: Bertram – Tichy, Bauer (82. Maglica), Walter (46. Friz), Dannhäußer – Biyik (46. Loris Maier), Gleißner – Sessa (58. Baez-Ayala), Coutroumpas, Geldner – Marinic.

FSV 08 Bissingen: Burkhardt – Sanchez, Reich, Macorig, Williams (87. Weiß) – Schmiedel, Toth – Gorgoglione, Lindner (70. Wiens) – Götz (77. Buck), Kunde.

Tore: 0:1 (35.) Kunde, 0:2 (41.) Lindner, 0:3 (56.) Götz, 0:4 (75.) Kunde. – Schiedsrichter: Reitermayer (Karlsruhe). – Zuschauer: 450.