Frauen: TSG - VfL Kaltental 0:0


4.Spieltag Kreisliga Rems-Murr/Stuttgart am 08/10/2016

TSG Backnang vs. VfL Kaltental 0:0


(sf) Heimspiele der TSG-Frauen sind in puncto Rahmenbedingungen wahrlich im obersten Regal (der Kreisliga) angesiedelt: im „heiligen“ Stadion mit musikalischer Begleitung von DJ Dieter (Schaupp) beim Warmmachen, unter der beeindruckenden Musik von „Fluch der Karibik“ auf´s Spielfeld einlaufend und dem anschließenden Verlesen beider Aufstellungen durch o.g. Stadionsprecher (im Nebenberuf Vorstand Sport der TSG)...jaja, da kribbelt es selbst der Trainerin nochmal in den Füßen...

Im Vorfeld der Partie gegen den bis dato verlustpunktfreien Tabellen-Zweiten forderte das Trainerteam erneut „höggschde Konzentration“ in der Defensive, galt es schließlich das schnelle Umschaltspiel der Gäste bereits frühzeitig im Keim zu ersticken. Und um dies vorwegzunehmen: dies gelang – bis auf wenige Ausnahmen in der Anfangsphase – in beeidruckener Art und Weise. Vor allem die Außenpositionen der Viererkette in Person von Rebecca & Sina erledigten diesbezügl. einen tollen Job. Während Lena & Lina in der Zentrale durch bedingungslose Zweikampfstärke bzw. beeindruckendes Stellungsspiel den schnellen VfL-Stürmerinnen alsbald den Nerv zogen. Ohnehin scheint unsere U18 (Durchschnittsalter 16,6 Jahre) mittlerweile in der Liga angekommen zu sein. Denn auch im gestrigen Spiel überzeugte das Heimteam mit flüssigem Kombinationsfussball über alle 3 Mannschaftsteile hinweg und zeigte den – im Durchschnitt fast 10 Jahre älteren – Gegnerinnen im Spiel nach vorne meist nur die Hacken. Schnell und mit direktem Zug zum Tor wurden die einzelnen Angriffe vorgetragen, die jedoch allesamt an der magisch scheinenden Grenze des gegenüberliegenden 16ers jäh zum Erliegen kamen. So scheiterten die einzelnen Schußversuche entweder an Kaltentals bester Akteurin – Schlußfrau Lea Würz – oder aber am eigenen Unvermögen. Noch die zwingendste Chance in Durchgang 1 besaß hierbei Emma nach gelungenem Doppelpass mit Kapitänin Miri, als ihr knochentrockener Schuß aus 14m halbrechter Position lediglich knapp am kurzen Pfosten vorbeiflog.

In der Halbzeitpause pushte das Trainerteam seine Schützlinge nochmals in Richtung Führungstreffer und mit diesem festen Vorsatz ging es auch zurück auf´s Feld. Zudem hatte man mit der Umstellung von Emma und wenig später auch noch Miri zur „bedingungslosen Offensive“ geblasen. Aber zumindest in der Anfangsphase der 2.Hälfte passte man sich leider zu sehr dem statischen Spiel der Gäste an, wodurch das Tempo nahezu zum Erliegen kam und sich beide Kontrahenten vermehrt im Mittelkreis duellierten. Erst einer lautstarken Ansage von der Trainerbank ließ das Spiel der Roten wieder deutlich strukturierter/ansehnlicher werden. Prompt erarbeitete sich Backnang in aussichtsreicher Position zahlreiche Möglichkeiten durch Kim, Luca, Eva, Emma oder auch Miri, jedoch mit dem bereits oben beschriebenen Resultat. Schade, schade... Gerade in der Schlußviertelstunde taumelte der oftmals schwindelig gespielte Gegner bereits – wie ein Boxer durch zahlreiche Schläge schon deutlich gekennzeichnet – dem finalen KO entgegen, doch fiel er letztlich nicht zu Boden. Gleich mehrfach hatten die treuen Fans den erlösenden Torjubel auf den Lippen und wurden am Ende doch wieder in den Sitz zurückgeworfen. Es war zum Verrücktwerden! So blieb es nach Ablauf der 90 Minuten Spielzeit bei einem leider erneut torlosen Remis.

Fazit: Diesmal ein Unentschieden mit fadem Beigeschmack. Unserer jungen Mannschaft wird momentan der imense Offensivaufwand leider nicht mit 3 Punkten belohnt. Oder anders ausgedrückt: Ballbesitz allein schießt keine Tore! In puncto Effizienz muß hier dringend nachgebessert werden. Dafür aber wieder ein Sonderlob an unsere gesamte Defensive um Keeperin Larissa & Co – die hintere Null steht !

Es spielten: Larissa Hähnel – Rebecca Butz, Lena-Marie Mögle, Lina Huber, Sina Dietl – Mirja Suckut, Emma Döffinger – Kim Sailer, Luca Jung (ab 67. Louisa Bornhak) – Megan Pressburger (ab 35. Vanessa Wahl), Eva Reinhardt