Frauen: TV Öffingen - TSG 5:1

 

5.Spieltag Kreisliga Rems-Murr/Stuttgart am 16/10/2016

 TV Oeffingen vs. TSG Backnang 5:1 (2:1)


Mussten sich den routinierteren Öffingerinnen beugen, die TSG Frauen, im Bild mit Kapitänin Mirja Suckut und Lina Huber


(sf) Wer (irr)glaubte, daß die Bäume für unser junges Team – nach zuletzt 3 Partien ohne Niederlage - bereits ´gen Himmel wachsen, wurde recht unsanft auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt!

Denn im Spiel „geballte Erfahrung trifft Jugend forscht“ wurde unserer Mannschaft vom aufstiegswilligen Tabellenzweiten eine deutliche Lehrstunde in puncto Abschlußstärke und körperliche Cleverness erteilt.

Dabei hatte sich das Trainerteam im Vorfeld zu einer deutlich offensiver ausgerichteten Aufstellung durchgerungen, um dem Kontrahenten bereits im Mittelfeld kompakt entgegenzutreten bzw. im vorderen Drittel vermehrt zu Chancen zu gelangen. So agierte jetzt Abwehrchefin Lina neben Eva auf der Doppelsechs, dafür rückte Allrounderin Emma in die Innenverteidigung, Mittelfeldakteurin Kim besetzte neben Kapitänin Miri die Sturmspitze und Sarah sollte (nach überstandener Krankheitspause) das rechte Flügelspiel beleben.

Nur wenige Sekunden waren absolviert, als sich der taktische Schachzug prompt ausbezahlte. Kim beendete einen resoluten Flügellauf mit einer exakt getimten Flanke auf Sturmpartnerin Miri und diese drosch im 16er das runde Leder per gelungener Direktabnahme schonungslos in die Oeffinger Maschen – 0:1 (01.). Hurra, der (Tor)Bann war gebrochen – welch´ Erlösung! Und auch die Folgeminuten gehörten klar den frech auftrumpfenden Gästen. Die Defensive um Taktgeberin Emma stand sicher und im Spiel nach vorne wurde flüssig kombiniert. Doch leider vergaßen die Roten wieder einmal ihre Überlegenheit auch ergebnistechnisch zu dokumentieren. Und so folgte in der 21.Minute die bittere Bestrafung, als ein weiter Befreiungsschlag aus der Oeffinger Tiefe Backnang´s aufgerückte Abwehr schonungslos entblößte und die schnelle TV-Außenstürmerin TSG-Keeperin Larissa infolge keine Chance ließ – 1:1-Ausgleich. Aus der Kategorie „saublöd“ der kurz darauf folgende Führungstreffer der Gastgeberinnen: ein strammer Torschuß Höhe Strafraumgrenze wurde vom Körper einer unbeteiligten Akteurin abgefälscht und ließ Schlußfrau Larissa somit in die falsche Ecke hechten – 2:1 (30.). Tja, wenn´s nicht läuft, kommt auch noch Pech dazu... Unglücklicherweise verdrehte sich Verteidigerin Lena wenig später auf dem stumpfen Kunstrasen ohne Fremdeinwirkung das linke Knie und musste ausgetauscht werden. Wir hoffen auf keinen längerfristigen Ausfall :-(

Nach dem Seitenwechsel das selbe Strickmuster: der engagierte Liganeuling durchaus ansehnlich Richtung gegnerisches Gehäuse kombinierend, jedoch ohne Fortune im Abschluss – perfektes Gegenbeispiel hierzu die kaltschnäuzigen Gastgeberinnen, welche in Durchgang 2 das Ergebnis in regelmäßigen Abständen (von individuellen Fehlern der Roten, sowie ausbleibenden Abseitspfiffen profitierend) weiter ausbauen konnten (47./68./72.). Nicht unerwähnt bleibend aber die gewohnt starke Endphase der Gäste, die ab Minute 80 gleich mehrere gute Möglichkeiten zur Ergebniskosmetik besaßen und stets nur um Zentimeter am Pfosten vorbei (Miri´s schöner Schlenzer von Strafraumgrenze /84.), knapp über die Latte (Miri´s Lupfer aus 17m über herauseilende Torfrau hinweg /85.) oder an Oeffinger Keeperin scheiternd (Emma´s Sololauf /86.) vergaben.

Demzufolge blieb es nach Ablauf der regulären Spielzeit beim verdienten 5:1-Heimerfolg der ambitionierten Gastgeberinnen.

Fazit: Die routiniertere Konkurrenz der Liga gewinnt derzeit die Punkte, unsere talentierten Teenager stetig mehr an Erfahrung ;-)

Es spielten: Larissa Hähnel – Rebecca Butz (ab 46. Louisa Bornhak), Lena-Marie Mögle (ab 37. Megan Pressburger), Emma Döffinger, Sina Dietl – Eva Reinhardt, Lina Huber – Sarah Erhardt, Luca Jung (ab 46. Miriam Weber) – Kim Sailer, Mirja Suckut