D-Juniorinnen: Sieg bei wfv Hallenzwischenrunde

TSG D-Juniorinnen gewinnen Verbandshallenzwischenrunde in Engstingen

(mg) Mit dem Gewinn des Zwischenrunden-Turniers in Engstingen am 12.2. ziehen die D-Juniorinnen der TSG Backnang in das Finale um die württembergische Hallenmeisterschaft ein, das am kommenden Sonntag in der Katharinenplaisirhalle in Backnang ausgetragen wird.

Um dort vor heimischem Publikum den ersehnten Meistertitel einzufahren, ist allerdings gegenüber der Zwischenrunde noch eine Steigerung notwendig.

Ungewohnt schwerfällig traten die Mädels bereits im ersten Spiel gegen die SGM Aitrach/Tannheim auf. Zu viele Dribblings, zu späte und dadurch ungenaue Pässe, wenig Zug zum Tor: Zwar brannte hinten nichts an, aber zwingende Torchancen waren Mangelware. Antonia erzielte das erlösende 1:0, mit dem zumindest der erste Sieg eingefahren war.

Auch gegen Haubersbronn, das bei den Bezirksmeisterschaften noch 4:0 besiegt wurde, ergaben sich zunächst wenige Chancen. In einem klassischen Hallenspielzug konnte Franziska eine schöne Hereingabe von Antonia zum 1:0 über die Linie drücken. Auch das 1:0 führte allerdings nicht dazu, dass unser Team jetzt befreiter aufgespielt hätte. Eher im Gegenteil: 2 Minuten vor Schluss ließen die Mädels Haubersbronn vor dem TSG-Strafraum gewähren, was der Gegner prompt zum Ausgleich nutzte. Das Gegentor allerdings legte jetzt offenbar den Schalter um und innerhalb der letzten 2 Minuten stellten Hannah und Antonia mit ihren Toren den 3:1-Sieg sicher.

Ein torloses Remis gab es gegen Heimerdingen. Trotz spielerischen Übergewichts wollte einfach kein Tor fallen. Stattdessen übten sich die Mädels in Kunstschüssen am Tor vorbei oder auch aus zwei Metern Entfernung über das Tor. Damit war der Druck groß, die nächsten beiden Spiele gewinnen zu müssen, um sicher in die Endrunde einzuziehen.

In Spiel 4 gegen Ravensburg knüpfte unser Team dann eher wieder an die gute Leistung der Vorrunde an. Schnell lagen die Mädels durch Tore von Hannah und Antonia in Führung und verwalteten anschließend den Vorsprung.

Im letzten Spiel ging es um den Turniersieg gegen die SGM Neubulach-Berneck/Zwerenberg. Nach wie vor stand das TSG-Team unter Erfolgsdruck, denn bei einer Niederlage wäre auch noch das Ausscheiden in der Zwischenrunde möglich gewesen. Der Gegner hatte zuvor gezeigt, wie es gehen kann und Heimerdingen mit 5:0 besiegt. Allerdings fanden die Mädels gegen den stärksten Gruppengegner zurück in die Spur und unterbanden dessen Angriffsversuche konsequent. Einen Konter spielte Antonia gekonnt aus und erzielte das 1:0. In der Folge reichte es, diesen Vorsprung über die Zeit zu bringen und damit das Turnier zu gewinnen.

Es spielten: Antonia, Hannah, Franziska B., Ioanna, Katharina S., Rahma, Selin, Yuna